Mobileye: TÜV-Zulassung für autonomes Fahren – Wirtschaft

Testfahrzeug für autonomes Fahren von Mobileye in München.
Testfahrzeug für autonomes Fahren von Mobileye in München.

Die Intel-Tochter Mobileye hat vom TÜV SÜD eine Zulassungsempfehlung für das autonome Fahren auf deutschen Straßen erhalten – ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Robotaxis.

Die Zulassung ermöglicht es Mobileye, die Pilotphase in Deutschland auszuweiten und mit Mobileye Drive ausgestattete NIO ES8-Fahrzeuge mit Sicherheitsfahrern auf allen Straßen in Deutschland zu betreiben.


Startschuss für das Projekt Mobility-as-a-Service (MaaS) in München und Darmstadt


Mit dem offiziellen Bericht unternimmt Mobileye den nächsten Schritt zur Umsetzung des neuen Mobilitätskonzepts in Deutschland und an anderen Standorten. Der ES8 von NIO wurde von Mobileye 2021 als Fahrzeugplattform für Mobility-as-a-Service (MaaS)-Angebote ausgewählt, die mit verschiedenen Partnern in München und Darmstadt sowie anderen Projekten in ganz Europa durchgeführt werden. Das Automodell NIO ES8 ist mit Mobileye-Hardware und -Software für selbstfahrende Fahrzeuge ausgestattet. Es wird beispielsweise im Rahmen von Robotaxi-Diensten und zur Integration von On-Demand-Shuttles in den öffentlichen Nahverkehr in Deutschland eingesetzt. Nachdem im Jahr 2022 die gesetzlichen Vorgaben durch die Europäische Union und die deutschen Behörden auf den Weg gebracht wurden, wird die Pilotphase für diesen Service im Jahr 2023 auf deutschen Straßen weiter Fahrt aufnehmen. Der Sicherheitsfahrer wird noch bis zum Erhalt aller erforderlichen Genehmigungen und Genehmigungen hinter dem Steuer sitzen für das Fahrzeug ohne gestellten Fahrer.

Auch Lesen :  Schifffahrt - - Ölbekämpfung: Nord-Ostsee-Kanal länger gesperrt - Wirtschaft


Intel-Chef Pat Gelsinger und Sixt-Co-Chef Alexander Sixt haben bereits für 2022 auf der IAA 2921 einen Robotaxi-Service mit selbstfahrenden Fahrzeugen in Deutschland in Aussicht gestellt. Beim Start des Testlaufs soll es sich bei dem Fahrzeug um ein selbstfahrendes Auto mit Automatisierungsgrad handeln 4 – das heißt, das System übernimmt dauerhaft den Fahrbetrieb. Es soll noch ein Fahrer im Auto sitzen, der greift aber nur in Ausnahmefällen ein.


„Wir freuen uns, dass wir nun den nächsten Schritt gehen konnten, um unsere Technologie für selbstfahrende Fahrzeuge auf deutsche Straßen zu bringen“, sagt Johann Jungwirth, Senior Vice President of Autonomous Vehicles (AV) bei Mobileye. „Wir zeigen Verbrauchern, Fahrzeugherstellern und Verkehrsbehörden, was wir heute schon können.“

Auch Lesen :  Niedersachsen: Tierhalter blicken auf schwieriges Jahr zurück | NDR.de - Nachrichten


Mobileye-Technologie an Bord


Der NIO ES8 wird mit einer Vielzahl von Sensoren sowie dem autonomen Selbstfahrsystem Mobileye Mobileye Drive für eine definierte Operational Design Domain (ODD) nachgerüstet. Zwei unabhängige Detektionssysteme – eines bestehend aus 13 Kameras und das andere mit sechs Roving-Radaren und je drei Roving-Lidar-Sensoren mit langer und kurzer Reichweite – sorgen dafür, dass selbstfahrende Fahrzeuge echte Redundanz erreichen. EyeQ System-on-Chip (SoC) bietet die notwendige Rechenleistung, um nicht nur reale Daten zu verarbeiten, sondern auch AV-Karten, die durch Road Experience Management (REM) erstellt wurden, und Fahrrichtlinien aus mathematischen Modellen für automatisiertes Fahren, Responsibility-Safety Sensitive (RSS) .


Dieses System ermöglicht die Skalierbarkeit und Bereitstellung verschiedener MaaS-Dienste wie autonome Robotaxis, öffentliche Verkehrsmittel oder Langstreckenlieferung von Waren für definierte ODDs.

Auch Lesen :  Joe Kaeser: „Kann mich erinnern, dass Musk mich mitten in der Nacht anrief und anschrie“


TÜV SÜD sichert AV-Standards


Wie im Jahr 2020, als Mobileye als eines der ersten Unternehmen außerhalb der Automobilindustrie die Zulassung zum Testen von autonomen Fahrzeugen (AVs) auf öffentlichen Straßen in Deutschland erhielt, arbeiten TÜV SÜD und Mobileye eng mit den Regulierungsbehörden zusammen, um einen sicheren Betrieb für sich selbst zu gewährleisten. – ein Fahrzeug mit Mobileye Drive fahren.


Um die Zulassungsempfehlung des TÜV SÜD zu erhalten, hat Mobileye umfangreiche technische Unterlagen bereitgestellt und Robotaxi in den vergangenen Monaten verschiedenen Sicherheitstests unterzogen. TÜV SÜD hat in den letzten Jahren einen strengen Bewertungsrahmen und Testverfahren entwickelt, die als Blaupause für AV-Technologieanbieter dienen und das Vertrauen der Verbraucher in die Zuverlässigkeit und Sicherheit der Technologie stärken.


Sie könnten auch interessiert sein

Zum Thema passende Artikel

INTEL Ltd



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button