Fußball – “Erwachsene” Bayern “haben noch viel vor” in Europa – Sport

Barcelona (dpa) – Als sie am Tag nach der Machtdemonstration geradelten, genossen die Bayern-Stars auf der Terrasse des Mannschaftshotels in Barcelona den Blick aufs Meer. Im Gegensatz zum aus der Champions League ausgeschiedenen Weltfußballer Robert Lewandowski waren die Bayern-Stars um Spitzenreiter Matthijs de Ligt nach dem vorzeitig festgesetzten Gruppensieg in bester Stimmung.

Die Bayern-Folge träumte sogar von einem neuen Coup in Europa. „Wir versuchen, die Champions League zu gewinnen“, sagt Trainer Julian Nagelsmann, dessen Team bereits wieder in München gelandet ist. “Es war der erste Schritt, aber es sind noch viele Schritte zu gehen, um am Ende der Saison den Titel zu haben.”

Der beeindruckende 3:0-Erfolg gegen den stolzen FC Barcelona, ​​der zum zweiten Mal in Folge in die Europa League abgestiegen ist, dürfte nun der Maßstab für die ganz großen Tore des dreimaligen Champions-League-Siegers sein. „Eine souveräne Leistung unserer Mannschaft und Platz eins in der Gruppe“, betont CEO Oliver Kahn. “Ein erster Teilerfolg, aber wir haben noch viel zu tun.”

Im Camp Nou, wo Lewandowski zu einem nächtlichen Kabinenbesuch Station machte, dokumentierten Sadio Mané, Eric Maxim Choupo-Moting und Benjamin Pavard, powered by dreimaliger Vorbereiter Serge Gnabry, nicht nur mit ihren Toren die Offensivklasse des Seriengruppensiegers. . Nach einer mysteriösen Schwächephase vor einigen Wochen war die Leistung in der Defensive, die der 23-jährige Abwehrchef de Ligt perfekt organisierte, noch beeindruckender.

Auch Lesen :  3. Liga: Viktoria Köln holt Mike Wunderlich vom FCK zurück

„Wir haben mit 15 Punkten aus 5 Spielen sehr gut abgeschnitten“, sagte der Niederländer, der im Sommer Transferkönig war, zumindest was die Ablöse von rund 70 Millionen Euro betrifft. Aufgrund der starken Abwehr fiel das Fehlen des immer noch verletzten Nationaltorwarts Manuel Neuer nicht auf. Neuer habe wie geplant trainiert, sagte Nagelsmann gegenüber Sport1. Gegen Mainz wird er am Samstag wohl nicht mehr im Tor stehen.

Auch im Gruppenspiel gegen Milan nächste Woche soll er geschont sein, was für die Platzierung unerheblich ist. Wie die Bayern qualifizierte sich auch Inter für das Achtelfinale im Februar und März, in dem die Bayern im Rückspiel Heimrecht haben. Am 7. November findet in Nyon die Auslosung der ersten K.-o.-Runde des europäischen Spitzenfussballs statt.

Gruppensieg als „Zeichen“

„Wir werden sehen, was es am Ende bedeutet, die Gruppe bei der Auslosung zu gewinnen“, sagte Nagelsmann. Grundsätzlich waren die Gruppensieger aber die besseren Teams der Vorrunde. „Deshalb ist es als Zeichen nach innen und außen wichtig“, sagte der 35-Jährige. Große Hitter wie Top-Favorit Manchester City oder Chelsea drohen zwar nicht, aber trotz einiger Pechvögel wäre ein Duell mit Liverpool möglich. „Wenn wir diese Intensität auf den Platz bringen, gepaart mit unserer Qualität, dann haben wir eine Chance“, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Auch Lesen :  1. FC Köln: Baumgart muss Duda „wehtun“ - Wechsel nach Italien?

Der Weg bis zum Finale am 10. Juni in Istanbul ist noch weit. Die defensive Stabilität der Bayern war ein wesentlicher Erfolgsfaktor bei den Siegen 2013 und 2020 – und da konnte die Mannschaft am Mittwochabend besonders überzeugen. „Die Leistung war sehr reif, sehr souverän“, sagte Nagelsmann, der als einziger Trainer in der höchsten Spielklasse vier Siege gegen den glorreichen FC Barcelona feiern konnte. “Meine Mannschaft hat spielerisch ein besonders gutes Spiel gemacht.” Vier Gruppenspiele ohne Gegentor belegen die defensive Qualität in Zahlen.

„Wenn wir gut spielen, hat jede Mannschaft Probleme gegen uns“, sagte Thomas Müller, dem sein langjähriger Sturmpartner leid tat. “Natürlich sympathisieren Sie, weil Sie wissen, was für ein ehrgeiziger Sportler Lewy ist und was für ein ehrgeiziger Club Barcelona ist.”

Noch eine Null für Lewandowski

Wie schon beim 0:2 im Hinspiel erlebte Lewandowski als fünfmaliger Stürmer in Europa eine persönliche Null – auch wegen de Ligt. „Ich finde, wir haben sehr schöne Zweikämpfe gespielt“, sagte de Ligt nach seinem wohl besten Spiel im Bayern-Trikot. Dass Barcelona den Elfmeter nach einem Duell zwischen ihm und Lewandowski nicht zugesprochen bekam, ließ den 23-Jährigen durchatmen. Lewandowski schüttelte nur genervt den Kopf in einer schwarzen Nacht, als das Aus schon vor dem Anpfiff feststand.

Auch Lesen :  Historische Niederlage für McCarthy im US-Repräsentantenhaus - Politik

„Wir haben im Moment zwei hervorragende Innenverteidiger“, hob Nagelsmann die Leistungen von de Ligt und Dayot Upamecano hervor. Nahezu ungeprüft war Sven Ulreich, der erneut für Neuer (Schulterprellung) einspringt, der voraussichtlich am Wochenende nicht wieder dabei sein wird. „Wir haben einfach generell eine andere Konstanz, sowohl vor dem Tor als auch in der Abwehr“, betonte Leon Goretzka. Lucas Hernández, ein weiterer Top-Mann in der Abwehr, fehlt weiterhin verletzt.

Und ganz vorne setzt sich Choupo-Motings persönliches Fußballmärchen fort. Auch gegen Barcelona traf der 33-Jährige. „Wir gehen in jede Champions-League-Saison mit dem Ziel, am Ende das Ding zu gewinnen, weil wir die Qualität im Kader haben“, sagte der Angreifer. Als ihm von Salihamidzic praktisch befohlen wurde, über sein nächstes Attentat zu sprechen. Im Hintergrund stahl der stark verbesserte Mané aus dem Kultstadion. „Er hat ein starkes Spiel hingelegt“, sagte Choupo. Dass auch sein Nachfolger glänzte, passt zu Lewandowskis bitterer Nacht.

© dpa-infocom, dpa:221027-99-277374/6

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button