Bundesliga: TSG Hoffenheim rettet in der Nachspielzeit das 2:2 gegen VfB Stuttgart | Sport

Labbadia wird zum Schicksals-Bruno!

Drei Tage nach dem 1:1 in Mainz trennte sich der neue VfB-Trainer vom 2:2 in Hoffenheim. Der Ausgleich fiel in der vierten Minute der Nachspielzeit…

Die Schwaben (damals in Wolfsburg) haben seit Dezember 2021 (!) auswärts nicht mehr gewonnen.

Kuriose VFB-Szene Wie kann man hier weglaufen?

Kuriose Szene aus dem Spiel: Stuttgarts Ahamada fliegt davon, als er den 2:1-Sieg im Zuschauerblock feiert (78.)…

11 Minuten: Angelino mit einer feinen Hereingabe, Kramaric schlenzt den Ball kunstvoll mit der Fußaußenseite aus fünf Metern ins Tor. Ein sehr schönes Tor! Ahamada klärt den Ball vorher nicht richtig.

Auch Lesen :  FC Bayern - Eintracht Frankfurt: Englische Horror-Woche für die Münchner - BUNDESLIGA

Ah! Kurz vor der Halbzeit trafen Bebou und Mavropanos im Kopfballduell aufeinander und mussten behandelt werden. Dem Stuttgarter Griechen fehlt ein Turbanverband. Kurz darauf mäht Baumann, Torhüter der TSG, Angelino bei einer Rettungsaktion heftig nieder und schlägt sich mit der Hüfte am Kopf. Aber der Spanier kann weiterspielen.

45. + 5: Entschädigung! Guirassy lenkt aus elf Metern auf den Steilpass Ahamada. 1:1! Die TSG hatte bereits einen Konter gestartet, dann aber zweimal den Ball verloren – und plötzlich war der Ball im eigenen Tor.

Ex-TSG-Kapitän Benjamin Hübner, der vor dem Spiel verabschiedet wurde, in der Halbzeit bei Sky: „Eine beschissene Zeit für das Tor. Die Nachspielzeit hat uns umgebracht.”

Auch Lesen :  Fußball - Obszöne Geste und Trikot-Aktion: Xhaka sorgt für Aufregung - Sport

Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste Mavropanos erneut behandelt werden. Seine Wunde hört einfach nicht auf zu bluten und läuft ihm übers Gesicht. Dann verletzt sich der nächste Stuttgarter: Silas humpelt vom Feld. Tiago Tomas musste in der ersten Halbzeit verletzt ausgewechselt werden.

77 Minuten: Endo wirft den Ball aus 16 Metern. Unerträglich! 2:1 für Stuttgart! Er startete den Angriff selbst, indem er den Ball eroberte.

Dann diese seltsame Szene!

78 Minuten: Gelb-Rot für Stuttgarts Ahamada für den Torjubel im Fanblock. Ist nach den Regeln verboten! Schiedsrichter Badstübner hat keine andere Chance. Der Franzose, der beide VfB-Tore vorbereitete, sah die erste Karte zum Meckern…

Auch Lesen :  Fußball WM: Kroatien gegen Brasilien - Liveticker - Viertelfinale - 2022 in Katar

VfB-Torhüter Müller nach dem Spiel: “Es ist immer noch Fußball. Lasst uns einfach ein bisschen feiern. Ich weiß, es ist die Norm, aber es tut so weh.”

83 Minuten: Riesenchance für Dabbur – Müller hält! Eine wunderbare Rettung!

90. + 4: Kramaric schockt VfB! Sein Ausgleichstor mit links aus 13 Metern.

Hoffenheims Rudy nach dem Spiel bei Sky: „Dummes 2:1. Wegen der Gelb-Roten Karte versuchen wir am Ende nochmal alles und holen uns einen Punkt.”

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button