Bayer Leverkusen: Weltmeister im Abstiegskampf: Wie Alonso Bayer retten will | Sport

Der Weltmeister macht keine Unterschiede.

Letzten Mittwoch in Leverkusen: In einem 4-gegen-4-Spiel schnappte sich Trainer Xabi Alonso einen seiner Nachwuchsspieler, Ayman Azhil (21), und gab ihm Tipps auf dem Platz.

Auch Lesen :  Formel-1-Liveticker: Verstappen verweigert Teamorder

Am Vorabend, nach dem 0:0 gegen Brügge in der Champions League, umarmte Alonso den seit Wochen glücklosen Stürmer Patrik Schick, 26, und machte dem Tschechen Mut.

Sie sind Signale. Ob Topstar oder Talent – ​​Alonso will alle mit nach Leverkusen nehmen. Denn der spanische Welt- und Europameister braucht jeden für den bisher härtesten Job seiner noch jungen Trainerkarriere.

Auch Lesen :  Eintracht Frankfurt: Das sind Oliver Glasners Erfolgsgeheimnisse - EINTRACHT FRANKFURT
Xabi Alonso macht Stürmer Patrik Schick (rechts) Mut.

Xabi Alonso macht Stürmer Patrik Schick (rechts) Mut.

Foto: Andreas Pohl / BILD

Es ist wichtig. Die Spieler schwärmen von der Aura des Weltmeisters von 2010, der in seiner Profikarriere 16 Titel mit Real, Liverpool und Bayern sammelte – 14 mehr als Bayer Leverkusen. Allein mit dem FC Bayern wurde er dreimal Deutscher Meister.

Seit dem 5. Oktober sieht die Realität anders aus. Alonso kam an diesem Tag als Trainer nach Leverkusen. Und mittendrin im Abstiegskampf.

„Für mich waren es vier intensive Wochen mit einem straffen Spielplan, in denen wir nicht viel trainieren konnten. Aber ich bin froh, hier zu sein“, sagt Alonso.

Rummenigge gratulierte Bayer zu Alonsos Verpflichtung

Sportchef Simon Rolfes (40) hat sich für die Nachfolge von Gerardo Seoane (44) für Alonso entschieden, dessen Karriere er schon lange verfolgt. Eine spannende Wahl, zu der nach Informationen von BILD am SONNTAG Ex-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge (67) seine Glückwünsche nach Leverkusen schickte.

Ein großer Name, keine Frage. Aber auch eine riskante Wahl in der Krise, denn Alonso trainierte bisher nur die Jugend von Real Madrid und Real Sociedad San Sebastián B.

Alonsos Startbilanz bei Bayer 04 ist das Gegenteil eines sogenannten Change-Effekts! Seit dem Bundesliga-Aufstieg 1979 haben nur vier Leverkusener Trainer nur eines ihrer ersten sieben Pflichtspiele gewonnen: Gerd Kentschke 1981/1982, Michael Skibbe 2005/2006, Tayfun Korkut 2016/2017 – und Alonso.

Zuletzt blieb Korkut im Frühjahr 2017 sechs Spiele in Folge ohne Sieg. Und am Sonntag (15.30 Uhr) kommt Union Berlin nach Leverkusen…

„Wir brauchen unbedingt einen Sieg gegen Union“

„Wir brauchen unbedingt einen Sieg gegen Union“, erklärte Alonso, „wir wollen am Sonntag zeigen, dass wir es besser können.“

Hoffnungsvolle Worte, doch die Leverkusener Fans haben große Angst vor dem erstmaligen Abstieg in die 2. Liga.

“Wir haben die Verantwortung, dass es dem Verein und den Fans besser geht”, sagte Alonso, der darauf bestand, dass seine Spieler den Ernst der “schwierigen Situation” verstanden.

Bei allem Respekt: Zweifel sind berechtigt. Und so fragen sich nicht nur die Fans in Leverkusen, ob Alonso die größte Krise des Werksklubs seit dem Beinahe-Abstieg 2003 verkraften kann.

Seine 3-4-3-Taktik trug dazu bei, die anfällige Abwehr zu stärken. Ein Anfang. Das Team scheint engagierter zu sein. Das ist Alonsos Verdienst.

Aber: Vor allem die Offensivkünstler spielen merkwürdig mit der neuen Spielrichtung. In der vergangenen Saison erzielte Bayer 80 Tore in der Liga – in den letzten Spielen gegen Leipzig (0:2) und Brügge gab es nur drei Chancen.

Trotzdem sagt jeder rund um die BayArena, dass Alonso die Mannschaft in dieser schwierigen Situation “am Leben” hält. Er ist wie ein Seelsorger für ein völlig angeschlagenes Team, das ins Titelrennen eingreifen muss.

Wie kommt er damit durch? Der fiese Schlag von Bensebaini im VIDEO

Wie kommt er damit durch?  Der fiese Schlag von Bensebaini im Video

Quelle: BILD; digitaler Sport

04.11.2022

Als er anfing, machte der Trainer intern klar, was er von den Spielern erwartet: Professionalität, Disziplin, Respekt voreinander. Das Wort „Energie“ spielt für den Spanier eine zentrale Rolle. Er ist ein Vorbild für seine Profis. Bei jeder Übung, bei der er mittendrin ist, korrigiert, mitspielt.

Er wolle den Spielern zeigen, „wo bestimmte Räume sind und wann der richtige Zeitpunkt ist, um einen Pass zu spielen“, sagte Alonso kürzlich.

Immer am Ball auf dem Trainingsplatz: Trainer Xabi Alonso

Immer am Ball auf dem Trainingsplatz: Trainer Xabi Alonso

Foto: Andreas POHL

Wer den ehemaligen Weltklasse-Sechser auf dem Bayer-Platz sieht, wird dem 114-maligen Nationalspieler noch immer eine gute Rolle zutrauen. Solide wie immer. Im Trainingsspiel immer auf Ballhöhe. Und auch an der Seitenlinie ist er eher der Spieler Xabi als der Trainer Alonso.

Willst du ein Beispiel? In der zweiten Halbzeit ging gegen Brügge ein Ball an der Bayer-Bank vorbei. Mit der linken Hand in der Hosentasche schickte Alonso den Ball mit der rechten Innenhand gefühlvoll auf Brügges Rechtsaußen Tajon Buchanan (23) zum Einwurf. Volleyball natürlich. Ein technischer Leckerbissen in einem langweiligen Spiel.

Auch wenn die Erfolge noch ausbleiben – unter Alonso tut sich was in Leverkusen: Begegnungen dauern jetzt oft länger. Das gemeinsame Frühstück ist ihm wichtig. Bei Auswärtsspielen ist die Frühstückszeit nicht mehr fließend. Es gibt jetzt eine festgelegte Zeit, zu der alle erscheinen müssen.

Englisch ist die neue Kabinensprache

Das Stimmengewirr in der 16-Mann-Umkleidekabine hat sich gelegt, da Englisch nun die klare Amtssprache in der Umkleidekabine ist. Also auch auf dem Feld. Alonso gibt seine Anweisungen fast immer auf Englisch.

Eine weitere Beobachtung aus dem Training am Mittwoch: „Flo, zweiter Ball“, rief Alonso dem 19-jährigen Florian Wirtz zu, nur um die Defensive zum erneuten Bewegen aufzufordern („Come on, guys! Push, push!“). Anschließend lieferte sich Alonso ein längeres Duell mit Wirtz, der nach seinem Kreuzbandriss kurz vor dem Comeback steht. Mittelfeldstrategen unter sich – beide saßen auf einem Ball vor einem Tor.

Apropos Sprache: Fragen in TV-Interviews und auf Pressekonferenzen beantwortet der Coach immer auf Deutsch. Erst wenn ihm die Worte ausgehen, wechselt er auf Englisch. So will Alonso Identifikation und Respekt zeigen.

Alonsons Frau Nagore auf der Tribüne beim Heimspiel gegen Brügge

Alonsons Frau Nagore auf der Tribüne beim Heimspiel gegen Brügge

Foto: Andreas Pohl / BILD

Für Alonso und seine Familie geht das Hotelleben bald zu Ende und sie haben eine Wohnung in Düsseldorf gefunden. Das Rheinland soll mindestens bis 2024 die Heimat des Spaniers und seiner Frau Nagore (42) sein. So lange unterschrieb er bei Leverkusen.

Was aber, wenn Alonso Bayer nicht bald aus dem Keller führt? Dann werden die laufenden Diskussionen, ob er der Richtige für Leverkusen ist, schnell lauter.

Die Bayer-Macher sind von ihrer Entscheidung überzeugt – das machen sie gegenüber BILD am SONNTAG deutlich.

Sport-Geschäftsführer Rolfes betont: „Wir haben gesagt, es wird ein langer, harter Weg, und den gehen wir. Xabi nimmt sich viel Zeit, um jeden Spieler zu verbessern. Es ist wichtig und es wird sich auszahlen.” Vereinschef Fernando Carro (58) ergänzt: „Xabi erlebe ich als kommunikativ, ehrgeizig und sehr fokussiert auf seine Aufgaben. Seine Persönlichkeit tut uns gut.”

Nach dem Spiel gegen Brügge verriet er, dass sich Alonso auf die WM-Pause sehnt, um dann ohne englische Wochen mit seinem Team arbeiten zu können: „Wir haben Zeit, uns zu verbessern. Ich bin mir sicher, dass wir ein besseres Team sein werden.”

Die Werkself steht so schlecht da wie seit 40 Jahren nicht mehr. Viel tiefer geht es nicht…

Deshalb genügen dem Spanier zwei Worte auf Deutsch, um die Vorgabe für das Spiel gegen Union auszudrücken: „Drei Punkte.“

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button